Dariush Sadeghi-Yam, Management Consultant

Dariush Sadeghi-Yam, Management Consultant

Unternehmensberatung? Anfangs eine große Unbekannte für mich. Doch bei viadico zeigt sich Consulting als familiär, kollegial und herausfordernd.

Nach Mathematikstudium und diversen Praxiserfahrungen im Rückversicherungsbereich wuchs mein Interesse für die Lösung aktuarieller Fragestellungen. 2009 war die Unternehmensberatung für mich noch eine Blackbox, eine Fülle von unkonkreten Schlagworten wie Strategie oder Outsourcing.

viadico überzeugte mich im Vorstellungsgespräch. Lernziele und Aufgaben waren klar definiert. Besonders angesprochen hat mich die Perspektive einer steilen Lernkurve bei einem familiär geführten Unternehmen.

Seit meinem Start bei viadico setze ich mein aktuarielles Wissen kontinuierlich in verschiedenen interdisziplinären Teams in Kundenprojekten ein.

viadico fördert und fordert unternehmerisches Denken. Das zeichnet es gegenüber anderen, insbesondere großen Firmen aus. Ich genieße es, mich aktiv bei der Weiterentwicklung des Unternehmens mit neuen Ideen einbringen zu können.

Die internen Wege sind kurz, Fragen können direkt und persönlich platziert werden. Unternehmenssteuerung und Mitarbeiterkommunikation sind transparent und offen und zielen darauf ab, Mitarbeiter langfristig zu binden.

Gerade deshalb ist es wichtig, dass die Balance zwischen Privatem und Beruflichem im Einklang ist. Für mich persönlich hat sich gezeigt, dass Familie und Beratung durchaus vereinbar sind.

Anfangs habe ich den maschinellen Test eines Tarifwerks unterstützt. Zwischenzeitlich bin ich für die maschinellen Tarifwerk- und Regressionstests eigenständig verantwortlich, pflege die dafür benötigten Tools und kümmere ich mich um den aktuariellen Test verschiedener zu migrierender Tarife.

Auch nach längerer Zeit im selben Projekt ist Langeweile bei Weitem nicht aufgekommen. Insbesondere im Bereich der Versicherungstechnik habe ich vieles von meinen Kollegen gelernt. Dabei hatte ich stets das Gefühl, nie einfach ins kalte Wasser geworfen zu werden, aber gleichzeitig immer den Freiraum für selbstständiges Arbeiten zu haben.

Doch nicht nur die Projektarbeit mit den Kollegen macht Spaß. Am Projektort gestalten wir auch gern die Freizeit gemeinsam. Mein Highlight war ganz klar die Woche, in der wir Hotel Hotel sein ließen und stattdessen ein Segelschiff charterten. Nach unserem Segeltörn bin ich gespannt auf die kommenden Events!

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, was die Bereitstellung unserer Dienste erleichtert. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Technologien einverstanden. Weiterlesen …